Porträts

Thema der Arbeiten sind immer alltägliche Geschichten, Realitäten, schnappschussartige Momentaufnahmen, banale Begebenheiten, soziale Eigenheiten und Lebenswelten, die durch die malerische Umsetzung eine andere Wichtigkeit erfahren. Die Motive stammen aus alten Familienalben, oder stellen die Realität künstlich nach, indem die Personen vor der Kamera arrangiert werden. Auch fremde Fotografien dienen als Vorlagen. Menschen und ihre Umgebung werden ins Visier genommen und aus ihrem privaten Kontext gelöst.

Die entstandenen Bilder sind immer Kommentare zur Gesellschaft. Der Betrachter stellt seinen eigenen Bezug zu den dargestellten Personen her. Der Zugang kann dabei unterschiedlicher Art sein. Das Bild kann wie eine Art Spiegel funktionieren, in dem man sich selbst amüsiert wieder erkennt. Auch eine ironische Distanzierung zum Klischeehaften ist möglich. Es entstehen Fragen nach der Beschaffenheit eines Individuums, nach der Egalisierung des Persönlichen in unserer Gesellschaft.

> zurück

Bilder